(Klick auf ein Bild zum Vergößern)

Unsere Körperpanzerung entspricht in Form und Erscheinungsbild der Rüstung, welche in cadianischen Regimentern als Standart verwendet wird.
Unsere Rüstung ist aus Stahlblech 2-lagig geschweißt, d.h. eine Außenlage aus 1,5mm Stahlblech an den Außenkanten der Rüstung wurde dann jeweils ein umlaufender Rand aus 10mm Blechstreifen angeschweißt.
Daran wiederum wurde dann die Innenlage der Rüstung aus 1,0mm Stahlblech eingeschweißt. Ein relativ großer Aufwand, aber man bekommt eine extrem stabile Rüstung mit dem Effekt, daß der Eindruck entsteht, die Panzerung wäre 10mm dick.

Das nächste Problem was zu lösen war, war die Frage, wie kommt ein Gardist in die Rüstung.
Wir haben uns entschieden, im Schulterbereich statt einer Riemenverbindung jeweils einen Stahlbügel zu verwenden, welcher im vorderen Bereich ein Scharnier hat.
Dieses ermöglicht daß Hochklappen des Brustteiles und ein relativ einfaches Ausziehen der Rüstung über den Kopf. Fixiert wird Brust und Rückenteil durch jeweils einen seitlichen Klick-Verschluß. Die Stahlbügel haben den weiteren Vorteil, daß die Aufhängung der Schulterkacheln stabil durchführbar ist.
Bei ersten Versuchen mit einem Leder- Schultergurt (wie es anscheinend auf Abbildungen von Designern gedacht ist!) hat dieser immer wieder in Richtung Arm nachgegeben.

Die Form der Schulterkachel war auch ein größeres Problem, da man sich damit schließlich im Gelände bewegen hat und auch ein Gewehr an die Schulter anlegen muß, was übrigens immer noch ein wenig verkrampft aussieht. (Übrigens ist der liegende Anschlag nicht zu Unrecht im Imperial Uplifting Primer aufgezeigt..grins!!!)
Auch daß haben wir durch viel rumprobieren in den Griff bekommen. Jede Schulterplatte wird unter dem Arm mit einem zusätzlich Riemen und Klick- Verschluss am Arm in Position gehalten.
Die Bauchplatte ist an zwei kurzen Riemen beweglich angehängt, so dass man sich beim Bücken noch bewegen kann.
Ergänzt wird die Rüstung durch eine Unterleib-Schutzplatte und zwei Hüftschutzplatten.

Bei einigen Leuten sind auch Unterschenkelschienen ( 2mm, einlagig ), Unterarmplatten mit Kom- Gerät und Oberschenkelplatten vorhanden. Im Laufe der Zeit soll die Truppe in dem Bereich noch nachgerüstet werden.

Um den elitären Charakter dieser Einheit hervorzuheben, haben wir uns entschieden, auch die Rüstungen in unserem Tarnmuster zu bemalen.
Als Abzeichen führen wir auf der Brustplatte/ Schulterplatte einen Totenkopf mit dem Inquisitions- Emblem und der 23.
Das Brustabzeichen ist aus 2 Lagen 2mm Stahl geflext und zusammengeschweißt.

Dass ganze hört sich jetzt im Nachhinein irgendwie einfach an, es war aber ein halbes Jahr harte Arbeit und rumtüfteln, bis alles so war, daß wir auch auf dem Gamesday auftreten konnten, die ersten zwei Rüstungen flogen komplett in den Schrott…….ich könnte immer noch …schluchz..daß schöne Material.

Aber es hat sich gelohnt…………………wir haben bewiesen daß die Cadianer die besten sind ;-))

Programmierung & Seitendesign: Copyright © 2007 Claus Bayer
Das Copyright der einzelnen Text-, Bild-, und Videobeiträge liegt bei den jeweiligen Verfassern